WARM AND SKINNY BROCCOLI DINNER SALAD

24. Januar 2015

ULTIMATE FATBURNER

27. Januar 2015

HOW TO BECOME A WORKOUT ADDICT

26. Januar 2015

Du hast bestimmt schon einmal Deine Freundin oder Arbeitskollegin beneidet, weil sie trotz Hektik fast täglich beim Workout zu finden ist. Die immer darüber spricht, wie gut Joggen tut und wie glücklich sie nach dem Training ist. Ganz ehrlich – das kannst Du einfach. Der erste Schritt ist der Einfachste: runter von der Couch und loslegen. Und wie Du dann durchhältst? Dazu haben wir ein paar Tipps:

(1) GIVE IT FOUR WEEKS

Aller Anfang ist am härtesten – deshalb: give it four weeks. Nach vier Wochen mit regelmäßigem Training und gesunder Ernährung wirst Du erste deutliche Anzeichen einer Figurveränderung sehen. Und Du wärst die erste Frau, die dann wieder zu ihrem alten Körper zurück möchte. Im Gegenteil: Du wirst das kleine natürliche Hochgefühl nach jedem Training genießen.

(2) WORKOUT BUDDIES

Wir können es gar nicht oft genug betonen, wie wichtig Support bei einer Änderung Deines Lifestyles ist. In einem Studio, in der jeder Deinen Namen kennt – ob an der Rezeption oder im Kurs – wird es Dir sehr schwer fallen, Dich Deiner üblichen Trägheit hinzugeben. Deine Freundin ist da – also kommst Du am Abend auch!

(3) PAY FOR IT

Wenn ihr in Euer Workout investiert, seid ihr auch bereit mehr zu geben. Ihr denkt jetzt an Mitgliedsbeiträge? Falsch gedacht! Wir denken an ein kleines Sparschwein: für jedes Workout bekommt das Schweinchen 1-2 Euro von Euch – und wenn Du Dir dann Deine heißersehnten Schuhe leisten kannst, wirst Du auch den passend trainierten Körper haben. Klingt simpel? Funktioniert aber fantastisch – alles eine Überlistung des eigenen inneren Schweinehunds.

(4) SET GOALS

Setze Dir ein Ziel – das ist superwichtig und auch das haben wir schon wiederholt gesagt. Dein Ziel sollte erreichbar und messbar sein…mehr dazu kannst Du in unseren früheren Beiträgen lesen. Allein Deine Joggingrunde wird schon einfacher, wenn Du ein ganz klares Ziel vor Augen hast.

(5) MAKE IT A PART OF YOUR DAY

Wenn Du die Anfangsphase geschafft hast, dann ist es an der Zeit, aus Deinem Workout eine Routine zu machen. Auch hier arbeitet Dein Körper und Geist wieder ganz einfach. Was regelmäßig passiert, wird nicht mehr in Frage gestellt. Du kannst diesen Prozess beschleunigen, indem Du ganz bewußt kleine Routinen in den Alltag einbaust, z.B. ein bestimmter Song, den Du auf dem Weg zum Training hörst. Dein Unterbewußtsein ist dann schon ganz auf Sport eingestellt – and knows that it is time to work out and not time to make excuses.

Leave a comment